Glückwunsch 60 Jahre Bomag

Heute feiert die Firma Bomag ihr 60jähriges Bestehen. Mit dabei Madame et Monsieur Fayat, Eigentümer der Fayat-Gruppe, ein Familienunternehmen, das ebenfalls vor 60 Jahren in Frankreich gegründet wurde und heute zu den großen weltweit agierenden Baumaschinenherstellern zählt. Seit 12 Jahren ist Bomag französisch und das mit großem Erfolg. Jean Claude Fayat gab in seiner Ansprache die Zielrichtung für Bomag an. 1 Milliarde Euro Jahresumsatz in spätestens 10 Jahren, heute sind  es 700 Millionen. Bomag investiert weiter im Hellerwald, gut für die BOpparder MAschinenbau Gesellschaft, gut für Boppard. Herzlichen Glückwunsch.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

200 Jahre Helikon-Festspiele

 

770 Jahre ist die erste urkundliche Erwähnung unserer ungarischen Partnerstadt Keszthely alt, die wir gemeinsam mit den Helikon-Festspielen am Balaton feiern. Mir wurde eine besondere Ehre zuteil, durfte ich neben dem berühmten ungarischen Grafen György Festetics (1755-1819) sitzen, während sein Urururenkel Herzog György IV. Festetics mir die Geschichte der Festspiele erklärte. Die Familie Festetics war bis 1945 prägend für Kesthely. Die Festspiele, die erste europäische landwirtschaftliche Hochschule und vor allem das wunderschöne Schloss gehen auf dieses Adelsgeschlecht zurück. Beeindruckend.

 

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

MS Wissenschaft in Boppard

Das Motorschiff „Wissenschaft“ liegt 3 Tage in Boppard und informiert im Auftrag der Bundesregierung seit dem vergangenen Jahr in unzähligen Flussstädten über „Meere und Ozeane“. Der Besuch lohnt. Sehr anschaulich wird über die Bedeutung der Weltmeere für das Klima, über die Zunahme des Plastikmülls und über sonstige Zusammenhänge informiert. Von Boppard geht die Fahrt bis Breisach, über den Neckar bis Stuttgart, über den Main vorbei an Frankfurt bis Straubing an der Donau.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Europäische Freundschaft

Seit 1985 pflegt die Stadt Boppard mit der Stadt Amboise im Weltkulturerbe Val der Loire  eine Städtepartnerschaft und ein über das andere Jahr besuchen sich Bürger der beiden Städte gegenseitig.  Bei herrlichen Maiwetter konnte ich nun eine stattliche Delegation aus Amboise in der kurfürstlichen Burg begrüßen. 100 Jahre nach dem schrecklichen 1. Weltkrieg und über 70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg ist ein Krieg zwischen unseren Nationen unvorstellbar geworden. Darüber bin ich mit Erika Bergmann, Vorsitzende des Bopparder Freundeskreises Amboise, ebenso wie mit Denis Pierson, Vorsitzender des Cercle des amis de Boppard, einig. Heute treten wir für die europäische Freundschaft ein.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Ausstellung „Absence and Loss“ im Museum eröffnet

Heute haben wir die Ausstellung „Absence and Loss“ der englischen Kunstfotografin Marion Davies in der Kurfürstlichen Burg eröffnet. Sie ist die Tocher jüdischer Eltern, denen 1935 die Flucht von Berlin nach England gelang. Eine ihrer Vorfahrinnen, Julia Abraham, lebte bis 1803 in Boppard.
Marion Davies ist 7 Jahrzehnte nach der Flucht der Eltern durch Berlin gewandert und hat fotografiert. Beeindruckende Bilder über jüdische Spuren und Denkmäler sind herausgekommen. Eine Lehre der Ausstellung ist, dass Integration nicht selbstverständlich ist. Aber vor allem geht es wider das Vergessen.  Die Ausstellung ist bis zum 31. August geöffnet.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Krimi in Boppard

Seit 20 Jahren dreht „Cine Coblenz“ Regio-Krimis in und um Koblenz. Der 8. Krimi spielt in Boppard bzw. genauer auf der Fleckertshöhe. Das Haus Schönblick heißt im Film „Kalteneck“ und ist Ort eines Mordes der nach 28 Jahren aufgeklärt wird. Neben vielen Laienschauspielern spielten auch das Schauspielerehepaar Andrea Wolf und Hartmut Volle mit, letzterer ist Chef der Spurensicherung beim Tatort Saarbrücken. Die Uraufführung des 8. Regio-Krimis fand nun in der Stadthalle Boppard als Benefiz statt. „Cine Coblenz“ hat so in den letzten 20 Jahren 60.000 € für gute Zwecke eingesammelt. Ich gratulierte zum gelungenen Film und dankte für die Wohltätigkeit.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Fußballer aus Ome

Seit mehr als 50 Jahren besteht nun die Städtepartnerschaft mit Ome in Japan. Fußball gehört dazu. Vor 29 Jahren fand das erste Spiel statt. Jetzt ist eine Ü60-Mannschaft des Soccer Club Primavera Ome zu Besuch, die sich heute Morgen im Bomag-Stadion mit einer entsprechenden Mannschaft des SSV Boppard traf. Der japanische Generalkonsul Takeshi Kamiyama aus Frankfurt verstärkte die japanische Mannschaft. Nach Abspielen der Nationalhymnen und einem Cheerleaderauftritt endete das Spiel 4:2 für Boppard.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Herzlichen Glückwunsch Firma BEST

Heute haben wir das silberne Jubiläum der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit und Service der Stiftung Bethesda gefeiert. Die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie des Landes Rheinland-Pfalz Sabine Bätzing-Lichthäler überbrachte zur Feierstunde in der Stadthalle die Glückwünsche der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Ich gratulierte für die Stadt Boppard. Die 25-jährige Firmengeschichte ist eine Erfolgsgeschichte. Über 200 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze hat BEST, einer der größten Inklusionsbetriebe in Rheinland-Pfalz, zwischenzeitlich geschaffen. Wir sind froh und stolz zugleich, BEST in Boppard zu haben.  Der Geburtstagskuchen hat geschmeckt.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Kinderboom hält an

59 Mädchen und 70 Jungen aus Boppard sind im vergangenen Jahr geboren worden, soviel wie im Jahr zuvor und deutlich mehr als in den sogenannten Nuller-Jahren.
Es ist eine liebgewordene Tradition, dass wir für die einjährigen Kinder mit den Eltern einen einjährigen Baum pflanzen. Kinderwald. Heute pflanzten wir die Eibe, einen einheimischen Nadelbaum. Für die 83 Hochzeitspaare des vergangenen Jahres aus Boppard pflanzten wir einjährige Wacholder. Hochzeitswald. Das schöne Wetter trug obendrein zur guten Stimmung bei.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Neue Dienstadresse Grillo-Villa

Heute hat Notar Dr. Marcus Bastelberger den Kaufvertrag zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der Stadt Boppard beurkundet, wonach die Liegenschaft des ehemaligen Instituts für schulische Fortbildung in der Mainzer Straße bzw. Rheinallee in das Eigentum der Stadt Boppard übergeht.
Die stellvertretende Geschäftsführerin des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung, Dr. Petra Wriedt, unterschrieb für das Land Rheinland-Pfalz und ich für die Stadt Boppard.
Nach der Beurkundung wurde das Erinnerungsfoto vor der Grillo-Villa gemacht. Die Sonne schien.
Ich freue mich auf den Umzug der Stadtverwaltung und die Sanierung des bisherigen Verwaltungssitzes im ehemaligen Karmeliterkloster.

 

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert