Tourismus in Ruanda

Die Zusammenarbeit mit unserer Partnerkommune Nyabitekeri wächst. Seit knapp 10 Jahren haben wir eine Städtepartnerschaft besonderer Art mit Nyabitekeri in Ruanda, einem Bezirk auf der Halbinsel im Kivusee im Grenzbereich zum Kongo. Es handelt sich um eine wunderschöne Landschaft, besonders geeignet für eine touristische Entwicklung. Über diese Frage und auch andere Fragen der Zusammenarbeit haben wir gestern und heute beim zweitägigen Besuch des ruandischen Botschafters Igor Cesar in Boppard gesprochen: Daniel Werner-Meier, Bomag-Vertreter Afrika; Victoria Hellmeister, Wirtschaftsministerium Mainz; Botschafter Igor Cesar; Dr. Richard Auernheimer, Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz/Ruanda und ich. Es gibt noch viel zu entdecken.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Glückwunsch Ehrhardt und Partner

Eine beeindruckende Leistungsschau präsentierte heute Marco Ehrhardt anlässlich der 30jährigen Firmenjubiläumsfeier im neuen „Logistics Solutions Center“ im Industriegebiet Hellerwald und schlug den Bogen von einer Kleinstfirma zu einer weltweit agierenden Firmengruppe an 14 Standorten mit mehr als 500 Mitarbeitern, davon allein 300 in Boppard.  Die Digitalisierung der Arbeitswelt  ist bei E+P scheinbar schon abgeschlossen, doch nur scheinbar. Es ist ein gutes Gefühl, den Marktführer bei für intelligente IT-Lagerlösungen in Boppard zu haben. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und weiter so.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

70 Jahre Sozialverband VdK Bad Salzig

Heute gratulierte ich im Ägidiusheim dem VDK-Ortsverband Bad Salzig zum 70jährigen Bestehen. Mit 513 Mitgliedern ist es der größte Ortsverband in der Stadt vor Boppard und Buchholz. Das hat natürlich mit dem rührigen Vorstand um Karl-Josef Mahlberg zu tun, aber auch mit den einzelnen Mitgliedern. Am meisten beeindruckt hat mich bei der Mitgliederehrung die von Werner Gras, der vor 70 Jahren Gründungsmitglied war und heute 90jährig klare Worte an die Versammlung richtete. Als „Verband der rheinischen Kriegsbeschädigten und Hinterbliebenen aus den Weltkriegen 1914-1918 und 1939-1945“ gegründet heißt er heute „Sozialverband VdK  Deutschland“. Verbandsmotto: „Wir sind an Ihrer Seite“. Die Anrede im Verband: Kamerad. Da bin ich gerne dabei.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Wunderland am Rhein in Boppard

Heute haben wir feierlich die städtische KiTa „Wunderland am Rhein“ in der Rheinallee in Boppard eröffnet. Die Leiterin Sofia Schüler hat den Namen treffsicher begründet und erläutert: 11 kleine Wunder sind schon da und haben sich eingewöhnt. In den nächsten Wochen werden die restlichen 9 Wunder kommen und die 2 Krippengruppen sind voll.  Ein Wunder ist auch, dass die Stadt die unmittelbar am Rhein gelegene Immobilie für 590.000 € erwerben konnte. Wunderbar sind auch die baulichen Umgestaltungen und Einrichtungen in nur 3 Monaten für weitere 160.000 € gelungen. Wir rechnen mit einem Zuschuss in Höhe von 240.000 € aus Mainz.
Der Kindersegen hält an. Nach den Sommerferien werden wir eine 3. Gruppe einrichten und die 4. Gruppe könnte schon im Jahre 2019 notwendig sein. Unser „Wunderland am Rhein“ wird alle aufnehmen können. Gut so. Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz wird in Boppard erfüllt.  

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Waldbesitzerverband Rheinland-Pfalz tagt in Boppard

Heute geht es hauptsächlich um die Holzvermarktung. Der Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mund spricht zu den kartellrechtlichen Anforderungen. Es stehen Änderungen an. Boppard ist als zweitgrößter kommunaler Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz vorbereitet.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Wandermeister Manuel Andrack ist Ehrenwinzer von Boppard

Auszeichnungen hat Deutschlands bekanntester Wanderführer Manuel Andrack schon viele bekommen: 2 Fernsehpreise, Grimme Online Award, Goldene Feder oder Botschafter des Bieres. Ab heute ist er Ehrenwinzer der Stadt Boppard. Seine Beschreibungen der 7 Bopparder Traumschleifen rund um den Bopparder Hamm  haben deutschlandweit große Aufmerksamkeit auf die Bopparder Wanderlandschaft gezogen. Im Rahmen der großen Weinprobe anlässlich des 78. Bopparder Weinfestes habe ich ihm die Urkunde über die Ernennung zum Ehrenwinzer der Stadt Boppard und den Nachweis über den Besitz eines Quadratmeters Weinberg mit Rebstock überreicht. Patenwinzer Michael Schneider übergab das damit verbundene Jahresdeputat von drei Flaschen Wein. So wird er nun auch als Botschafter der Bopparder Weine von deren hohen Qualität verkünden. In seiner kurzen Einstandsrede stellte Ehrenwinzer Andrack den Zusammenhang her: Beim Wandern ist die damit verbundene Einkehr sehr wichtig.
Die Weinprobe war gelungen, der Schultheiß des Bopparder Weinkollegiums Hans Peter Schüz führte kundig durchs Programm, das von Natalie Ketzer und Jens Biller musikalisch angereichert wurde.
Über dem Weinfestplatz, den wir anschließend besuchten, schien die Sonne.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Zwiebelmarkt Boppard hat alles

Das Wetter hätte bessere sein können, aber dem großen Besucherandrang hat es nicht wirklich etwas anhaben können. Denn man kann sich keine Konsumartikel vorstellen, die man nicht günstig an einem der rund 150 Stände auf dem Marktplatz, den anliegenden Gassen und in der Rheinallee kaufen kann.
Ich habe mir bei Manuel Peters eine Teleskopastschere erworben. Damit kann ich künftig vom Boden aus Äste in mehr als 3 Meter Höhe schneiden. Der Zwiebelmarkt macht’s möglich.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

„Abtauchen“

so heißt die Ausstellung von 12 Entwürfen für ein Thermalbad in Assmannshausen, die ich heute in der Burg gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Zweckverbandes  Welterbe Oberes Mittelrheintal Nadya König-Lehrmann eröffnete.  Architekturstudenten der Technischen Universität Darmstadt haben für die überfällige Umnutzung einer leerstehenden Schule in exponierter Lage über Assmansshausen im Rheintal ihre Ideen aufs Papier gebracht. Professor Jens Wittfoht hat die Herangehensweise erläutert. Ein spannendes Thema auch und gerade für Boppard. Die Ausstellung ist bis zum 4. Oktober zu sehen.

 

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Die Stadt Boppard trauert um Wolfgang Gipp

 

 

 

Die Stadt Boppard trauert um ihren langjährigen Bürgermeister  

Wolfgang Gipp

der am 22. August 2017 im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Er war von 1987 bis 1997 hauptamtlicher Bürgermeister der verbandsfreien Stadt Boppard und von 1979 bis 1984 Ortsvorsteher des Ortsbezirkes Boppard.

Von 1969 bis 1975 war er Mitglied im Stadtrat und von 1976 bis 1979 Mitglied im Ortsbeirat Boppard. Darüber hinaus gehörte er von 1979 bis 1984 dem Kreistag Rhein-Hunsrück an. 

Wolfgang Gipp stammte aus einfachen Verhältnissen, auf seine soziale Herkunft war er stolz und hieraus gewann er sein Mitgefühl und zog die Kraft für sein soziales Engagement. Nach Volksschule, Handelsschule, Verwaltungslehre, einem berufsbegleitenden Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie entwickelte er sich zu einem landesweit anerkannten Verwaltungsfachmann und Buchautor beim Gemeinde- und Städtebund-Rheinland-Pfalz.  

Er hat sich um die Entwicklung der verbandsfreien Stadt Boppard sehr verdient gemacht und verschaffte ihr einen Modernisierungsschub. Während seiner Amtszeit wurden viele wichtige Vorhaben in Gang gesetzt.  

Mit Wolfgang Gipp verlieren wir einen guten, verlässlichen und aufrichtigen Menschen, der sich vorbildlich für die Belange der Bürgerschaft eingesetzt hat. Sein Tod ist für uns ein sehr großer Verlust. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt besonders seiner Frau und seinen beiden Töchtern. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Für die Damen und Herren Mitglieder des Stadtrates Boppard,
Beigeordnete, Ortsvorsteher, Mitglieder der Ausschüsse und der Ortsbeiräte,
für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Boppard. 

Boppard, 23. August 2017 

Dr. Walter Bersch, Bürgermeister

 

 

 

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert

AWO leistet wieder Tschernobyl-Hilfe

Herzlich Willkommen sagte ich den elf Kindern mit ihren Betreuern aus Krasnopolje bei Tschernobyl, die nun auf Einladung der AWO-Boppard für 3 Wochen in Boppard in Erholungsferien sind. Seit 1991 ist AWO-Ortsvereinsvorsitzender Martin Strömann ununterbrochen dabei. An die 500 Kinder haben an den insgesamt 27 Erholungsferien teilgenommen, ein ungemein großer organisatorischer Aufwand, der ehrenamtlich erbracht wird. Zu den Sachkosten trägt die Stadt Boppard auch etwas dabei.  Der Vorsitzende Rudi Frick der AWO-Rheinland steuerte ebenfalls einen Geldscheck bei.  Die Kinder erhielten als Gastgeschenk einen gefüllten Kinderrucksack; Martin Strömann, Rudi Frick ich Selbstgebasteltes aus Weißrussland.
Den Kindern wünschte ich gute Erholung und dass sie als Erwachsene wieder noch Boppard kommen.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert